Aus für Stierkampf auf den Balearen

Das Balearen-Parlament hat am Dienstag für ein Stierkampfverbot auf Mallorca und seinen Schwesterinseln gestimmt. Nach den Kanarischen Inseln und Katalonien sind die Balearen damit die dritte Region Spaniens, die der umstrittenen Tradition einen Riegel vorschiebt. http://mallorcamagazin.com/aktuelles/nachrichten/2016/02/09/45062/aus-fur-stierkampf-auf-den-balearen.html

Toro de la Vega – Tordesillas – Die Schande Spaniens in den internationalen Medien

Nicht nur in Spanien haben die Nachrichten sich nach dem Tod von Rompesuelas überschlagen, international hat das blutrünstige Spektakel für Entrüstung gesucht, die Überschriften in den Hunderten von Zeitungen die berichtet haben, die vielen Fotos und Videos, sprechen eine eindeutige Sprache – Shame on Spain!, kein Verständnis, weder für die blutige Tradition, noch die brutalen Übergriffe auf Aktivisten und Journalisten, anbei einige Zeitungsartikel. Berichtet wurde fast in der ganzen Welt. http://www.sos-galgos.net/2015-09-16/toro-de-la-vega-tordesillas-die-schande-spaniens-in-den-internationalen-medien.html

 "Politiker in der Arena" - Spaniens Stierkämpfer in der Krise

Auf Spaniens Stierkämpfer kommen schwere Zeiten zu. Sie haben die Tierschützer gegen sich und bekommen nun obendrein vielerorts auch noch Ärger mit den Politikern. Nach den Kommunalwahlen Ende Mai übernahmen in zahlreichen Stadt- und Gemeinderäten Linksbündnisse die Macht, die von den blutigen Spektakeln nichts wissen wollen und den Veranstaltern Steine in den Weg legen. http://www.tz.de/leben/tiere/politiker-arena-spaniens-stierkaempfer-krise-5324928.html

Stierkämpfe auf Mallorca: Langer Abschied von der Tradition

Palma ist seit diesem Donnerstag eine "stierkampffreie Stadt". Die Veranstalter der nächsten "corrida" geben sich gelassen - noch können sie nicht wirklich belangt werden : Umfrage: Was halten Sie vom Vorgehen der Stadt Palma?

Für viele ist dieser Donnerstag (30.7.) ein historischer Tag: Der Stadtrat von Palma hat die ­Balearen-Hauptstadt mit den Stimmen des nun regierenden Linksbündnisses aus Sozialisten, Més und Podemos zur stierkampffreien Stadt erklärt.

http://www.mallorcazeitung.es/tiere/2015/07/30/stierkampfe-mallorca-langer-abschied-tradition/37779.html

Corridas sollen Weltkulturerbe werden

Die Regierung von Spanien will sich dafür einsetzen, dass der zunehmend umstrittene Stierkampf von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wird. Die Jüngeren sollen sich nach Ansicht der Regierung wieder stärker für die sogenannten Corridas begeistern - sie stehen auch in Spanien immer mehr in der Kritik. Bildungs- und Kulturminister José Ignacio Wert machte auf einem Kongress in Albacete im Südosten des Landes allerdings keine Angaben darüber, wann Madrid der UN-Kulturorganisation ein solches Gesuch vorlegen könnte. http://www.wort.lu/de/panorama/spanien-foerdert-den-stierkampf-corridas-sollen-weltkulturerbe-werden-54f32b7b0c88b46a8ce547da

Spaniens Regierung will die Corridas, die Stierkämpfe, zum Unesco-Weltkulturerbe erklären lassen. Wie stehen Sie dazu ?

http://www.wort.lu/de/lokales/frage-des-tages-54f33d380c88b46a8ce547ff 

 Stiere spiessen alle Matadore auf

So etwas gab es seit 35 Jahren nicht mehr. Die Organisatoren der Madrider Stierkämpfe mussten die Veranstaltung abbrechen, weil alle Matadore verwundet waren. Drei Matadore gegen sechs Stiere. Dies die Herausforderung, welche die Stierkämpfer in Madrid zu meistern haben. Doch dieses Mal ging einiges schief. Alle drei Matadore wurden von den Stieren derart schwer verletzt, dass sie aufgeben mussten. http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/Stiere-spiee-en-alle-Matadoren-auf-12199314

Spanien stellt Stierkampf gesetzlich unter Schutz

Madrid - Spanien hat den Stierkampf zu einem "immateriellen Kulturgut" erklärt. Das Parlament in Madrid verabschiedete ein Gesetz, das den Stierkampf unter besonderen Schutz stellt. Medienberichten zufolge votierten bei der Abstimmung im Senat - dem Oberhaus des Parlaments - die regierenden Konservativen für das Vorhaben. Die Sozialisten enthielten sich, die übrigen Parteien stimmten dagegen. http://www.spiegel.de/panorama/spanien-stellt-stierkampf-als-kulturgut-unter-schutz-a-932323.html

Der Stier der Flussaue – el toro de la vega

Vulcano ist tot, nach nur 15 Minuten wurde seinem Leben auf brutalste Weise ein Ende gesetzt. Vom Mob durch durch Dorf über die Brücke vom Rio Duero gehetzt, dort von Reitern mit Lanzen verfolgt und bestialisch erstochen. http://www.sos-galgos.net/2013-09-17/vulcano-toro-de-la-vega-2013-mit-lanzen-erstochen.html

Alljährlich, am zweiten Dienstag des Septembers wird in Tordesillas ein Stier von einem grölenden Männermob durch die Strassen gejagt. Hat er die Brücke, die über den Fluss Duero führt, überquert, hat jeder das Recht den Stier mit mittelalterlichen Lanzen, deren Spitzen 33 cm lang sind, zu verletzen. Der erste, dem ein Lanzenstich gelungen ist, darf dann auch der sein, der ihm den letzten Lanzenstoss erteilt. http://www.torolobby.org/der-stier-flussaue-el-toro-de-la-vega.html

Erste Verletzte bei Stierhatz in Pamplona

In Pamplona rennen wieder die Stiere. Während Tierschützer gegen das blutige Ritual auf die Barrikaden gehen, machen tausende Touristen bei der Stierhatz mit. In diesem Jahr sind viele Frauen dabei - als waghalsige Läuferinnen.   http://www.fr-online.de/panorama/stierhatz-in-pamplona-erste-verletzte-bei-stierhatz-in-pamplona,1472782,23625332.html